Wochenbett und Stillzeit


Nach der Geburt beginnt ein neuer und spannender Lebensabschnitt.

Es ist wunderschön, diese erste Zeit des Wachsens einer neuen oder sich vergrößernden Familie mitzuerleben und begleiten zu dürfen.

In den ersten 10 Tagen nach der Geburt besuche ich Sie, sobald Sie zu Hause sind, täglich.

Dabei schaue ich nach dem Wohlbefinden von Mutter und Kind, beobachte die Nabelheilung, eine eventuell auftretende Gelbsucht und die Gewichtszunahme, ebenso wie die Gebärmutterrückbildung und alle anderen Heilungsprozesse.
Darüber hinaus berate und helfe ich beim Stillen, bade gerne nach Abfallen des Nabels das erste Mal gemeinsam mit Ihnen das Kind und stehe Ihnen bei allen Fragen der Säuglingspflege mit Rat und Tat zur Seite.
Falls Sie aus irgendeinem Grund nicht Stillen können, stehe ich selbstverständlich auch unterstützend an ihrer Seite.

Für die Wochenbett und Stillzeit hat sich mein neu angeschaffter Laser vom ersten Tag an bewährt. Unter anderem bei Problemen der Brust wie wunden Brustwarzen, Milchstau und beginnender Brustentzündung sowie bei schmerzhaften oder schlecht heilenden Nähten und bei Hämorrhoiden.

Nach der anfänglichen Schonung erarbeite ich mit Ihnen dann je nach körperlicher Verfassung Wochenbettgymnastikübungen. Die Stärkung des Beckenbodens ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust einen meiner Rückbildungskurse zu besuchen.

Natürlich ist auch Raum für einen Rückblick auf die Geburt.

Nach und nach vergrößern sich dann die Abstände zwischen den Hausbesuchen. Deren Häufigkeit und Dauer richtet sich nach den Bedürfnissen der jungen Familie.
Es besteht Anspruch auf Hebammenhilfe bis zum Ende der Stillzeit.

Ab dem 4. Lebensmonat berate ich Sie gerne zum Thema Beikost für Ihren Säugling.